RezeptCreator
 

Fischsuelze "Sassnitz"

Bei Verwendung von Karpfenfleisch genuegen zwei Drittel der Gelatinemenge, da Karpfenbruehe gut geliert. Der Fisch kann auch als ganzes Stueck, selbstverstaendlich graetenfrei, verwendet werden; dann mit Wurzelwerk, Gurke, Tomate und Peters

Personen: 6
Vorbereitungszeit: 0h:00min
Kochzeit: 0h:00min
Fertig in: 2h:00min
 
Das brauchen Sie dazu:
 

750 g See- oder Suesswasserfisch
Salz, Gewuerzkoerner
1/2 Lorbeerblatt
Wurzelwerk
2 Essloeffel Kapern
1 Gewuerzgurke
Zucker
knapp 1/2 Tasse Essig
40 g Gelatine
Remoulade
1l Fischsud

 
Und so wirds gemacht:
 
Den vorbereiteten Fisch in 11 mit Gewuerzen und Wurzelwerk aufgekochtes Wasser geben und auf kleiner Flamme garen. Das zerkleinerte Fischfleisch (ohne Haut und Graeten) mit zerschnittenem Wurzelwerk, Kapern und Gurken wuerfelchen vermischen 11 Fischsud durchseihen, mit Salz, Zucker und Essig kraeftig abschmecken, aufkochen, vom Feuer nehmen und die vorgeweichte Gelatine darin aufloesen. Den in eine grosse Schuessel oder in Portions schaelchen gegebenen Fisch mit der Bruehe begiessen und zum Erstarren kalt stellen. Mit Remoulade auftragen. - Bei Verwendung von Karpfenfleisch genuegen zwei Drittel der Gelatinemenge, da Karpfenbruehe gut geliert. Der Fisch kann auch als ganzes Stueck, selbstverstaendlich graetenfrei, verwendet werden; dann mit Wurzelwerk, Gurke, Tomate und Petersilie garnieren.
 
 
Zur Druckansicht
Home | BMI Rechner | Kontakt - Impressum | Datenschutz



Rezeptauswahl: Whiskytrueffel - Honigkuchentaler - Orangentee - Suedlaendischer Kalbsbraten - Bunter Wurstsalat - Eierhaeckerle - Mokkagelee - Bechamelsosse - Rotbarschfilet - Berliner Art - - Sizilianischer Auflauf