RezeptCreator
Rezeptauswahl: Birnen-Gurken-Salat - Pikante Nierchen - Roastbeefroellchen - Paprika- Tomaten-Gemuese - Pflaumenbeignets - Paprikapfanne - Saechsische Kartoffelsuppe - Stoppelfuchs - Speckaepfel - Kaeseauflauf
 

Gnocchi mit Baerlauch

Der Baerlauch verdankt, der Sage nach, seinen Namen den alten Germanen. Nach entbehrungsreichen Wintern sorgten frische Baerlauchblaetter sicherlich fuer einen abwechslungsreiche Speiseplan nach der eintoenigen Winterkost.

Personen: 4
Vorbereitungszeit: 0h:30min
Kochzeit: 0h:10min
Fertig in: 0h:50min
Herkunftsland: Deutschland
 
Das brauchen Sie dazu:
 

750 g Kartoffeln
120 g Hartweizengriess, fein gemahlen
1 EL Mehl
1 Bund Baerlauch
50 g geriebener Parmesan
3 Eigelb
etwas Salz und Pfeffer

 
Und so wirds gemacht:
 
Fuer die Gnocchi, die Kartoffeln in der Schale im Daempfeinsatz zugedeckt weich garen. Nun das Wasser abgiessen, die heissen Kartoffeln in den Topf geben und auf der ausgeschalteten Herdplatte ausdampfen lassen. Wenn die Kartoffeln fast trocken sind schaelen. Durch die Presse druecken.
Baerlauchblaetter waschen und in feine Streifen schneiden; Griess, Mehl, Baerlauch, Parmesan, Dotter und Gewuerze unter die Kartoffeln mischen und rasch zu einem weichen Teig verarbeiten.
Den fertigen Teig in zwei bis vier Portionen teilen; diese auf einer mit Griess bestreuten Arbeitsflaeche zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. 3 bis 4 cm lange Stuecke abschneiden und mit einer bemehlten Gabel eindruecken, damit das typische Muster entsteht. Nun die Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. In einer passenden Pfanne mit der Butter warm werden lassen; Gnocchi in reichlich, siedendem Salzwasser bissfest kochen; sobald sie an die Oberflaeche steigen, mit einem Schaumloeffel herausheben und in der warmen Zitronenbutter schwenken.

Guten Appetit!
 
 
Zur Druckansicht
Home | BMI Rechner | Kontakt - Impressum | Datenschutz



Rezeptauswahl: Eingelegte Blumenkohlroeschen - Joghurtkaltschale - Mandelhuetchen - Sardinensandwiches - Empanadas - Fischauflauf - Empanadas - Teufelssosse - Aprikosenschnitten - Zwiebelkuchen und Federweisser